Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stühle

Stuhl

Jahresabschluss mit Rückblick – Wir sagen Danke 2016

Vintage - vom Stuhl aufwärts: Sebastian Tuschel & Robert Fiedler

Der Jahresabschluss steht vor der Tür. Wir können es kaum glauben, das Jahr ist wieder fast vorbei. Gefühlt haben wir erst letzte Woche 2015 mit Raketen eingeläutet und in ein paar Tagen beginnen wir bereits 2017. Zusammen mit Euch möchten wir die vergangenen 12 Monate Revue passieren lassen und das tolle Jahr abschliessen.

JANUAR

Projektplan und Shop

Nach den besinnlichen (und kulinarisch üppigen) Feiertagen starteten wir in das neue Jahr mit frischen, kreativen Kräften. Wir hatten viel vor und erarbeiteten in den ersten Tagen und Wochen intensiv unseren umfangreichen Projektplan für 2016. 

Einer der ersten Punkte war die Vorbereitung unseres Onlineshops auf DaWanda, den wir zum Monatsende offiziell starten konnten. Auf diesem kreativen Tummelplatz für Designer, Künstler und DIY-Liebhaber sind etwa 300.000 Shops vertreten, in denen Einzelstücke, Einzigartiges, Selbstgemachtes und Unikate neue Besitzer suchen. Kaum offiziell freigeschalten, ließ der erste Stuhl unseren Shop hinter sich und wurde an einen Bekenner der nachhaltigen Sitzkunst vermittelt. 

FEBRUAR

Schleifen, Dinge retten und gedremelter Kreuzschliff

Nach der handwerklichen Pause im kurzen Winter belagerten wir die schon jetzt legendäre Garage in Pankethal mit Stühlen, Schleifpapier und Blaumann. Die ersten Stühle des Jahres kamen in den Genuss von Deltaschleifer, Schleifpapier und handwerklicher Ausdauer.

Mit einem unserer schönsten und zugleich kritischsten Beiträgen „Der Grund, warum wir Dinge retten“ legten wir den Grundstein für einen späteren und erfolgreichen Pressebeitrag. 

In der freien Werkstatt in Pankow lernten wir bei dem Team von KUNST-STOFFE eine Menge über die kreativen Weiterverwendungen von Rohstoffen. In den dort ansässigen Räumlichkeiten nahmen wir zudem für einen Tag die handwerkliche Herausforderung an und bearbeiteten ein halbes Dutzend Stühle unter dem Motto: Werkstadln und gedremelter Kreuzschliff. 

In einem weiteren literarischen Genussbeitrag setzten wir uns mit dem geschichtlichen Zusammenhang von Ludwig den XIV und einem schwedischen Bücherregal auseinander.

MÄRZ

Polstern, Messedebüt Deine eigenART in Potsdam

Mit den Erfahrungen aus der nachhaltigen Welt von KUNST-STOFFE deckten wir uns in der dortigen Materialsammelstelle mit einer Vielzahl von  wunderschönen Stoffen ein. In der Tuschel-Garage in Pankethal nahmen wir die Herausforderung des Polsterns erfolgreich an und fertigten traumhafte Sitzpolster für unserer Stuhlschätze.

Nach umfangreiche Messevorbereitungen gaben wir in Potsdam unser Messedebüt als Aussteller auf der Kreativmesse Deine eigenART. Mit unserem im Vorfeld detailliert ausgearbeiteten Standkonzept konnten wir professionell überzeugen und unser Projekt in aller Ausführlichkeit vorstellen. 

Wir starteten unsere dreiteilige Blogreihe „Sach- und Lackgeschichten“ und stellten mit der detaillierten Erläuterung einer Stuhlinstandsetzung das eigentliche Handwerk in den Fokus. Statt Denkanstöße gab es Schleifspuren, Lackierarbeiten und Polsterarbeiten zum Nachlesen und Nachmachen.

APRIL

Auftragsstühle und 1 Jahr sitzen bleiben

Happy Birthday vom Stuhl aufwärts“ – Wir feierten 1 Jahr sitzen bleiben mit Stil. Zum Feiern blieb jedoch wenig Zeit, da wir unermüdlich und mit heller Begeisterung an unserer 2. Stuhlgeneration arbeiteten.

Zusätzlich konnten wir die ersten Auftragsarbeiten in Angriff nehmen und Stühle nach Kundenvorgabe aufarbeiten. Die „Sach- und Lackgeschichten“ wurden mit dem spannenden Finale der Blogreihe beendet.

MAI

Handwerk, Farbmuster, Rabe Ralf: “Wohnst Du noch oder zerstörst Du schon?”

Der Mai war überwiegend durch handwerkliche und künstlerische Arbeiten geprägt. Wir arbeiteten an weiteren Exemplaren der nachhaltigen Sitzkunst und vollendeten wunderbare Stühle. Zusätzlich erarbeiteten wir für unsere bisher entwickelten Stuhldesign-Konzepte eine hochwertige und exklusive Farbmusterkollektion, mit denen wir unsere künstlerischen Visionen und Leistungen veranschaulichen können.

In der Berliner Umweltzeitung Rabe Ralf erblickte unser erster öffentlicher Pressebeitrag: “Wohnst Du noch oder zerstörst Du schon?” das mediale Licht der Welt. Unsere Vision und Botschaft wurden wunderbar vermittelt. Wir sind immer noch mächtig stolz.

JUNI

Handwerk und Auftragsstühle

Mit weiteren Auftragsstühlen bereicherten wir unser künstlerisches Schaffen und wir nahmen die handwerkliche Herausforderung mit großer Begeisterung an. Die umfangreichen Arbeiten an ELISABETH CHRISTINE und JOHANN GOTTFRIED wurden mit viel Leidenschaft in Angriff genommen.

Von unserer ersten Stuhlgeneration konnten wir weitere Exemplare an Bekenner der nachhaltigen Sitzkunst vermitteln.

 

JULI

Neue Sitzruinen und Schleifen 

Unsere Auftragsstühle konnten wir vollenden und übergeben. Weitere Sitzruinen wurden von uns adoptiert und bereicherten unseren Bestand vernachlässigter Sitzgelegenheiten. Nicht ruhend bereiteten wir weitere Stühle durch Neuverleimungen und intensive Schleifarbeiten für kommende künstlerische Metamorphosen vor. 

AUGUST

Handwerk und Kreativpause

Nach Vollendung einiger handwerklicher Arbeitsschritte gönnten wir uns nach den ersten aufregenden sieben Monaten eine kleine Auszeit und tankten zusammen mit unseren Familien, Partnern, Freunden, und Bekannten neue Kräfte.

SEPTEMBER

Handwerk, Stoffmuster

Mit frischen Kräften nahmen wir unser Projekt wieder in Angriff. Der neunte Jahresmonat war überwiegend durch handwerkliche Tätigkeiten geprägt. Im textilen Bereich der Polsterbezüge konnten wir unsere Designkonzepte um eine exzellente Auswahl von auserlesenen Stoffmustern bereichern. 

OKTOBER

Maker Faire und Stühle von Potsdam

Auf der Suche nach neuen Ausstellungs- und Präsentationsmöglichkeiten besuchten wir die Maker Faire Messe, das Festival der Inspiration, Kreativität und Innovation. 

Mit PAUL GUSTAV und ELEONORE AUGUST vollendeten wir zwei künstlerische und handwerkliche  Herausforderungen.

NOVEMBER

Messevorbereitungen, Referenzen 

Wir haben uns kräftig ins Stuhlzeug gelegt und uns für die kommende Teilnahme an der Kreativmesse Deine eigenART vorbereitet. Hierzu kreierten wir zwei neue Stühle, entwickelten unseren Messestand konsequent weiter, kreierten einen Musterstuhl im Vorher-Nachher Design und überarbeiteten unsere Marketingstrategie.

Mit unserer neuen und wirklich schön umgesetzten Rubrik Referenzen konnten wir unsere Webseite inhaltlich und digital wunderbar ergänzen. 

DEZEMBER

Deine eigenART Berlin, hinter den Kulissen, Jahresabschluss 

Auf der Kreativmesse Deine eigenART präsentierten wir in Berlin unser großartiges Projekt. Unserer Botschaft: „Wir setzen als Holzstühle instand und gestalten diese zu einzigartigen Kunstwerken.“ konnten wir in unserem weiterentwickelten Messestand wunderbar einbringen. Die Resonanz war einfach überwältigend. Unser Onlineshop bekam Zuwachs mit den auf der Messe vorgestellten neuen Stühlen. 

Für die nächste Stuhlgeneration haben wir erste Vorbereitungen eingeleitet. Hierfür haben wir eine komplett neue Charge Sitzruinen bei uns aufgenommen und dokumentiert. Wir können es kaum erwarten, nach der Winterpause mit Blaumann und Schleifpapier die Stühle zu bearbeiten. Für 2017 legten wir die nächsten Meilensteine fest und arbeiteten hinter den Kulissen an der weiteren Entwicklung unseres Projektes bis zum Jahresende weiter. 


Danksagung

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Familien, Freunden, Partnern, Begleitern und Kritikern für die tolle und umfangreiche Unterstützung. Ohne Euch wäre unser Projekt und Erfolg nicht möglich. Unseren Kunden danken wir für das in uns gesetzte Vertrauen. Unseren Lesern danken wir für die treue Gefolgschaft.

Wir wünschen Euch, Euren Familien und Freunden ein paar besinnliche Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.  

Sebastian Tuschel & Robert Fiedler

Vintage - vom Stuhl aufwärts Jahresabschluss mit Rückblick - Wir sagen Danke 2016
Jahresabschluss mit Rückblick


 

Frohe Weihnachten

Wir wünschen unseren Kunden, Lesern, Familien, Freunden, Partnern, Begleitern, Kritikern und alle, die uns unterstützen, ein frohes Weihnachtsfest und ein paar besinnliche Feiertage. An dieser Stelle danken wir Euch herzlich für Eure tolle Unterstützung und Euer Vertrauen.

Nach den Feiertagen werden wir traditionell das großartige Jahr zusammen mit Euch mit einem Jahresrückblick ausklingen lassen. Seit gespannt, wir sind es auch.


Sebastian Tuschel und Robert Fiedler
Sebastian Tuschel und Robert Fiedler

Stühle aus Holz sind unsere große Leidenschaft. Jeder Stuhl hat seine eigene Geschichte. Sie ist es wert, erhalten und weitererzählt zu werden. Wir glauben an den Werterhalt und die nachhaltige Nutzung von Bestehendem. Wir möchten Menschen das Angebot machen, mit uns nach einer wunderbaren Alternative zu blindem Wegwerfkonsum zu suchen und diese zu verwirklichen.

Vintage – vom Stuhl aufwärts
Tuschel & Fiedler
Florastraße 36
13187 Berlin

www.vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de
info@vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de

Shop-DaWanda
Facebook
Twitter
Instagram

MerkenMerken

Deine eigenART – Stühle auf der Charlottenburger Kreativmesse

Vintage - vom Stuhl aufwärts auf der Kreativmesse deine

Vintage – vom Stuhl aufwärts auf der Kreativmesse

Vor fast genau einem Jahr entdeckten wir die eigenART als Besucher und durften auf der Kreativmesse in die geistreiche Welt der künstlerischen Schöpfungen eintauchen. Wir waren von den kreativen Leuten und einzigartige Produkten schwer begeistert. Der Entschluss stand fest, die nächste Deine eigenART in Berlin oder Umgebung kann nur mit den Jungs von Vintage – vom Stuhl aufwärts stattfinden. Mit unserem Messedebüt in Potsdam erfüllten wir unser Versprechen und konnten mit einem eleganten und professionellen Messestand unser großartiges Projekt vorstellen.

Erwartungsvoll starteten wir am heutigen Sonntag als Aussteller in der großen Orangerie in Berlin-Charlottenburg. Die Große Orangerie im Schloss Charlottenburg gilt als eine der prachtvollsten Event-Locations Berlins. In den ehrwürdigen Räumlichkeiten feierten bereits preußische Fürsten und Könige schon im 18. Jahrhundert prunkvolle Feste. Der höfische Glanz erfüllt die barocken Festsäle (West- und Ostflügel) bis heute, allen voran die Rotunde mit ihrer feudalen Architektur.

 

Mit den inspirierenden Erfahrungen aus Potsdam präsentierten wir unser großartiges Projekt mit ungebrochener Begeisterung und professioneller Ausstattung. Nicht ruhend haben wir unseren Messestand für die Messe mit frischen Ideen konsequent weiterentwickelt. Unserer Botschaft: „Wir setzen als Holzstühle instand und gestalten diese zu einzigartigen Kunstwerken.“ konnten wir optimal in unsere Gesamtpräsentation einbringen und nach außen tragen.  

Exklusiv stellten wir mit den beiden Stühlen BERND und HELOISE zwei neue Ikonen der nachhaltigen Sitzkunst vor, die wir speziell für die Messe vorbereitet hatten. Zusammen mit weiteren künstlerische Highlights aus unserer aktuellen Stuhlkollektion, unserem umfangreichen Leistungskatalog und überarbeiteten Flyer präsentierten wir unsere kreative Bandbreite. Handwerkliche Eindrücke konnten wir anschaulich mit einem kleinen Film über von uns durchgeführte Holzarbeiten vermitteln. Unseren Onlineshop haben wir mit den neuen und bisher fehlenden Stühlen nach der Messe ergänzt. 

Mit etwa 150 Ausstellern war die Veranstaltung sehr gut aufgestellt. Bereits vor dem offiziellen Beginn reihte sich eine ansehnliche Besucherschlange vor dem Eingang. Insgesamt war die Messe mit etwa 2000 Besuchern sehr gut besucht, die Resonanz  für uns war überwältigend. Für die kommenden Berliner-Termine der eigenART werden wir uns wieder mit unserem Messestand und ein paar neuen und außergewöhnlichen  Stühlen in Charlottenburg einfinden. Seit gespannt, wir sind es auch. 

Deine eigenART – kreativer Schmelztiegel

Deine eigenART ist ein Marktplatz für alle Innovativen, Kreativen, Designer, Künstler und sonstige Kunstschaffenden. Angeboten werden Karten, Möbel, Taschen, Geschenkideen, Bilder, Schmuck, Mode, Fotokunst, Upcycling-Produkte und andere handgemachte Kostbarkeiten. Alle Designerstücke und Unikate werden mit viel Liebe zum Detail und großer Leidenschaft hergestellt. Mit verschiedenen Ausstellungen bzw. Märkte präsentieren sich Deine eigenART und seine Kreativen in verschiedenen Städten.


Sebastian Tuschel und Robert Fiedler
Sebastian Tuschel und Robert Fiedler

Stühle aus Holz sind unsere große Leidenschaft. Jeder Stuhl hat seine eigene Geschichte. Sie ist es wert, erhalten und weitererzählt zu werden. Wir glauben an den Werterhalt und die nachhaltige Nutzung von Bestehendem. Wir möchten Menschen das Angebot machen, mit uns nach einer wunderbaren Alternative zu blindem Wegwerfkonsum zu suchen und diese zu verwirklichen.

Vintage – vom Stuhl aufwärts
Tuschel & Fiedler
Florastraße 36
13187 Berlin

www.vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de
info@vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de

Shop-DaWanda
Facebook
Twitter
Instagram

Teaser: königliches Holz und Holz mit Schwung

Rückseitige Abdeckung mit Logo

Es ist vollbracht. Nach intensiven handwerklichen und künstlerischen Großtaten haben wir zwei wunderschöne Stühle als Auftragsarbeit fertig gestellt. Zusammen mit unseren Auftraggebern haben wir das Stuhldesign abgestimmt und aus betagten Sitzruinen zwei wunderschöne und einmalige Exemplare gezaubert. Zu jedem dieser beiden Ikonen der Sitzkunst veröffentlichen wir in Kürze einen ausführlichen Lebenslauf auf unserem Blog, in dem Ihr in den künstlerischen und handwerklichen Schaffungsprozess eintauchen und die Verwandlung hautnah erleben könnt. Schnallt Euch an, lasst Euch mitreißen, es wird spannend. Und für alle, die bis dahin nicht warten können, gibt es hier einen kleinen aber feinen Vorgeschmack, ohne die Überraschung zu verderben:

JOHANN GOTTFRIED von Potsdam – geöltes Holz mit Schwung

Groß, erhaben, weiche Linien. Unser Stuhl mit der halbrunden Sitzfläche und kleiner Rückenlehne ist schon der Form halber ein echter Augenschmeichler und handwerklich eine große Herausforderung.  Die leicht konisch verlaufenden Vorderbeine und sanft ausgestellten Hinterbeine bilden ein elegantes Gerüst für den halbrunden Korpus, in dem sich der Einlegerahmen samt Polster perfekt einbringen kann. Der harmonisch geformte Rückenbogen lässt auf beiden Seiten das wunderschön gemaserte helle Holz in sanft gerundeten und leicht abfallenden Armstützen münden. 

 

ELISABETH CHRISTINE von Potsdam – königliches Holz

Filigrane Vertikalstreben und elegant geschwungene Horizontalstreben verleihen der leicht ausgestellten Rückenlehne eine vornehmen Note, die ihre Eleganz in den geradlinigen rückseitigen Stuhlbeinen fortsetzen. Die sich nach unten hin verjüngenden Vorderbeine mit verbreiterten Enden bieten dem fast quadratische Korpus eine anmutige Stütze. Das eingelassene Polster erhebt sich in dezenter Eleganz und ergänzt das ästhetische Gesamtbild.

Seit gespannt, wir sind es auch.

 


Sebastian Tuschel und Robert Fiedler
Sebastian Tuschel und Robert Fiedler

Stühle aus Holz sind unsere große Leidenschaft. Jeder Stuhl hat seine eigene Geschichte. Sie ist es wert, erhalten und weitererzählt zu werden. Wir glauben an den Werterhalt und die nachhaltige Nutzung von Bestehendem. Wir möchten Menschen das Angebot machen, mit uns nach einer wunderbaren Alternative zu blindem Wegwerfkonsum zu suchen und diese zu verwirklichen.

Vintage – vom Stuhl aufwärts
Tuschel & Fiedler
Florastraße 36
13187 Berlin

www.vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de
info@vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de

Shop-DaWanda
Facebook
Twitter
Instagram

Die GRÜNE LIGA und der RABE RALF – Ein Beitrag

Hurra, wir haben es geschafft. In der Ausgabe Juni/Juli 2016 (Seite 7) der Berliner Umweltzeitung DER RABE RALF sind wir mit einem Beitrag vertreten. Die Berliner Umweltzeitung und die grüne Liga hat uns die Gelegenheit gegeben, uns und unser großartiges Projekt vorzustellen. Wir haben uns für unsere Leser ins Zeug gelegt und einen knackigen Beitrag zusammengestellt. An dieser Stelle bedanken wir uns für diese tolle Gelegenheit und möchten die grüne Liga und den RABEN RALF in unserem heutigen Beitrag vorstellen.

Die grüne Liga

bild_blog_542

Die grüne Liga ist ein Netzwerk ökologischer Bewegungen und ist deutschlandweit in Landesverbänden (Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen) bzw. rechtlich selbstständige Mitgliedsvereine und -gruppen, organisiert. Sie koordiniert Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen, die sich vorwiegend für eine Ökologisierung der Gesellschaft einsetzen. 

Ökologie heißt für die GRÜNE LIGA auch, sich mit Wirtschafts- und Finanzstrukturen auseinanderzusetzen und Alternativen zu leben, soziale Fragen zu thematisieren und sich für den Frieden zu engagieren. Es gibt Bundeskontaktstellen und Facharbeitskreise zu den Bereichen Energie (Braunkohle, Erneuerbare Energien, Kernenergie), Gesteinsabbau, Internationales, Landwirtschaft/Gentechnik, Nachhaltige Regionalentwicklung, Verkehr, Wasser (Flussabbau, Wasserrahmenrichtlinie).

Von den Mitgliedern werden unterschiedliche Bereiche aktiv unterstützt, gefördert und organisiert, wie zum Beispiel Naturschutz, Bildungsarbeit, Energiewirtschaft, nachhaltige Regionalentwicklung, Flussausbau, Aufklärung zur Gentechnik, Energieeffizienz, Energieeinsparpotentiale, ökologischer Landbau, nachhaltiger Tourismus, die Nutzung erneuerbarer Energien, die Arbeit der Umwelt- und Entwicklungsverbände, um nur einige Punkte zu nennen.

GRÜNE LIGA Berlin e.V.
Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin

Webseiten:
https://www.grueneliga-berlin.de
http://www.grueneliga.de
https://www.facebook.com/grueneligaberlin

Telefon: 0 30/ 44 33 91-0
Telefax: 0 30/ 44 33 91-33
Öffnungszeiten:
Mo-Do 9.00-17.30 Uhr
Fr 9.00-15.00 Uhr

 

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Grüne_Liga, http://www.grueneliga-brandenburg.de/index.php

DER RABE RALF – die Berliner Umweltzeitung

bild_blog_528

Aktuelles, Aktionen und Informationen rund um das Thema Umweltschutz werden in verschiedenen Medien, die von der grünen Liga ausgegeben werden, thematisiert. DER RABE RALF ist die Berliner Umweltzeitung. Sie erscheint seit 1990 in einer Auflage von gegenwärtig 10.000 Exemplaren. Der RABE RALF bietet alle zwei Monate ausführliche Informationen zu ökologischen und ökonomischen Themen, wie Naturschutz, Umweltpolitik, Eine Welt, Gentechnologie, Wasser, Landwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung. Dazu kommen Buchrezensionen, Kochrezepte, Jugendseite, Terminkalender und Adressenservice.

Die Zeitung liegt kostenlos an über 400 Orten in Berlin aus: in Bibliotheken, Naturwaren- und Umweltläden, Kultur und Bildungseinrichtungen, Kiezzentren und Cafés. Wer dem RABEN helfen möchten, kann mit einer kleinen Spende helfen. Den entsprechenden Link dazu findet Ihr hier

Quelle: https://www.grueneliga-berlin.de/der-rabe-ralf/

 


Sebastian Tuschel und Robert Fiedler
Sebastian Tuschel und Robert Fiedler

Stühle aus Holz sind unsere große Leidenschaft. Jeder Stuhl hat seine eigene Geschichte. Sie ist es wert, erhalten und weitererzählt zu werden. Wir glauben an den Werterhalt und die nachhaltige Nutzung von Bestehendem. Wir möchten Menschen das Angebot machen, mit uns nach einer wunderbaren Alternative zu blindem Wegwerfkonsum zu suchen und diese zu verwirklichen.

Vintage – vom Stuhl aufwärts
Tuschel & Fiedler
Florastraße 36
13187 Berlin

www.vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de
info@vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de

Shop-DaWanda
Facebook
Twitter
Instagram

Wir wünschen frohe Ostern

Frohe Ostern mit Vintage-Stühlen

Wir wünschen unseren Kunden, Lesern, Familien, Freunden, Partnern, Begleitern, Kritikern und allen, die uns unterstützen, ein frohes Osterfest und ein paar entspannte Feiertage.

Nach den Feiertagen erwartet uns eine dreiteilige Blogreihe über die Instandsetzung eines Stuhls. Wir werden detailliert die einzelnen Arbeitsschritte, wie Demontage, Holzbearbeitung und Polstern erläutern. Des Weiteren werden wir unsere aktuellen Stühle der Generation 2.0, die unseren DaWanda-Shop seit kurzer Zeit bereichern, detailliert in jeweiligen Lebensläufen vorstellen. Hier könnt Ihr die spannenden Geschichten der Stühle, wie wir sie vorgefunden und daraus kleine Kunstwerke erschaffen haben, in Schrift und Bild erleben. 

Seit gespannt, wir sind es auch.


Sebastian Tuschel und Robert Fiedler
Sebastian Tuschel und Robert Fiedler

Stühle aus Holz sind unsere große Leidenschaft. Jeder Stuhl hat seine eigene Geschichte. Sie ist es wert, erhalten und weitererzählt zu werden. Wir glauben an den Werterhalt und die nachhaltige Nutzung von Bestehendem. Wir möchten Menschen das Angebot machen, mit uns nach einer wunderbaren Alternative zu blindem Wegwerfkonsum zu suchen und diese zu verwirklichen.

Vintage – vom Stuhl aufwärts
Tuschel & Fiedler
Florastraße 36
13187 Berlin

www.vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de
info@vintage-vom-stuhl-aufwaerts.de

Shop-DaWanda
Facebook
Twitter
Instagram

MerkenMerken

Wir stellen vor: Küchenstuhl Kathi

Stuhl Kathi
Stuhl Kathi

Ausgangsbasis

Kathi kam zu uns in einem sehr abgenutzten und verbrauchten Zustand. Anhand der zahlreichen Gebrauchsspuren an allen Ecken und Enden war ein jahrzehntelanger Einsatz unseres Küchenstuhls zu vermuten. Auf der Sitzfläche war das Schichtholz an einigen Stellen durch Feuchtigkeit aufgequollen, teilweise war die erste Holzschicht gesplittert. Auch sonst war das Holz und die Lackierung an allen stark beanspruchten Stellen extrem abgenutzt oder beschädigt. Erstaunlicherweise war Kathi trotz aller optischer Mängel stabil und wies keine losen oder wackeligen Komponenten auf.

Aufarbeitung Stuhl

Wir haben die vorhandene Lackierung mit Schleifpapier (bei großen Flächen per Deltaschleifer ) entfernen können. Für eine saubere und tragfähige Holzoberfläche waren einige Schleifgänge erforderlich.

Das aufgequollene Holz auf der Sitzfläche stemmten wir mittels Stechbeitel großzügig aus, um die gesplitterte Holzschicht zu entfernen. Mit Holzspachtel ersetzten wir die entfernten Stellen und schliffen diese zu einer ebenen Fläche ab. Die Sitzfläche konnten wir so wieder instand setzten. Als Farbkonzept haben wir uns bei Kathi für einen klassischen Vintage-Look in weiß (seidenmatt) entschieden.

Als Untergrund der später durchscheinenden Stellen haben wir Anthrazit lackiert. Nach der Trocknung und anschleifen wurde Kathi weiß lackiert. Mehrere Schleifdurchgänge und Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen ermöglichten den gewünschten klassischen Vintage-Look. Ein altehrwürdiger Frankfurter Küchenstuhl in einem neuen Kleid.

Ergebnis

Stuhl Kathi
Stuhl Kathi

Nachtrag

Kathi ist leider nicht mehr verfügbar. Bei unserem Flohmarkttermin im Mauerpark konnten wir unseren Küchenstuhl an einen glücklichen Besitzer vermitteln.

Wir stellen vor: Rainer

Leistung zum Shop

Ausgangsbasis

Unser Rainer machte bei seiner Ankunft einen soliden Gesamteindruck. Das Holz wies keine großen Beschädigungen auf. Der Einlegerahmen und die Gurtbespannung waren in einem einwandfreien Zustand. Der Polsterbezug war ebenfalls in Schuss und bedurfte nur einer Grundreinigung. Die Zapfenverbindungen waren an wenigen Stellen lose, ein leichtes Nachgeben von Beinen und Querverstrebungen zeigte sich unter Belastung. Die Klarlackierung war teilweise nicht mehr vorhanden.

Aufarbeitung Stuhl

Wir haben Rainer größtenteils zerlegt. Alle Zapfen waren erhalten und mussten nicht ersetzt werden. Die alten Leimreste konnten wir mittels Stechbeitel, Raspel und Deltaschleifer entfernen. Die alte Klarlackschicht konnten wir durch umfangreiche Schleifarbeiten mit Deltaschleifer und Schleifpapier lösen. Wir haben den Stuhl mit Ponal Express neu verleimt und mit Spanngurten und Schraubzwingen fixiert.

 

Als Farbkonzept haben wir uns für einen türkis-anthrazitfarbenen Vintage-Look entschieden. Mit anthrazit wurde Rainer grundlackiert und mit feinem Schleifpapier angeschliffen. Als zweite Lackschicht haben wir eine türkisfarbene Lackierung aufgetragen und ebenfalls angeschliffen. Das Durchscheinen der ersten Lackschicht war hier erwünscht.

Mit einem sehr harten Pinsel und verschiedenen Streichtechniken haben wir die erarbeitete Oberfläche mit zusätzlichen Farbakzenten aus den beiden bisher verwendeten Farben, (türkis, anthrazit) und lichtgrau zu einer, optisch an patiniertes Kupfer angelehnten, Vintage-Oberfläche herausgearbeitet und den Stuhl in ein Meisterwerk verwandelt.

Aufarbeitung Polster

Das sehr gut erhaltene Polster haben wir gereinigt und die Rückseite mit hellem Stoff, das unser Logo trägt, abgedeckt. Das Ergebnis sieht einfach fantastisch aus.

Ergebnis

Leistung zum Shop

Wir stellen vor: Edeltraut

Stuhl Edeltraut
Stuhl Edeltraut

Leistung

Ausgangsbasis

Dieses altgediente Stück Geschichte, Modell Küchenstuhl, war bei seiner Ankunft bei uns bereits sehr angeschlagen. Die Lackierung war großflächig abgeblättert und das Holz war an vielen Stellen beschädigt. Alle Zapfenverbindungen waren lose, der gesamte Stuhl war äußerst instabil und sehr wackelig auf den Beinen. Wir haben den Charme und das Potential sofort erkannt und gaben Edeltraut eine zweite Chance auf ein neues Leben.

Aufarbeitung Stuhl

Wir haben Edeltraut in alle Einzelteile zerlegt. Die Zapfen waren alle erhalten und mussten nicht ersetzt werden. Die alten Leimreste konnten wir mittels Stechbeitel, Raspel und Deltaschleifer entfernen.

Zerlegter Stuhl
Zerlegter Stuhl

Die alten Farbschichten waren bereits großflächig abgeblättert. Für den zukünftigen Look sollte die alte Restlackierung erhalten bleiben. Mit Schleifpapier und viel Ausdauer entfernten wir die losen Farbreste und konnten Fragmente der alten Lackierung erhalten.

Die Neuverleimung erfolgte mit Ponal Express Weißleim. Schraubzwingen fixierten den neu zusammengesetzten Stuhl und ermöglichten den korrekten und wackelfreien Sitz aller Einzelteile.

 

Mit der geschliffenen Restlackierung hatten wir den gewünschten Vintage-Look für Edeltraut bereits gefunden. Eine zweifache Klarlackierung und Bearbeitung mit feinem Schleifpapier ermöglichte eine sehr glatte und feine Holzoberfläche. Zum Schluss wurden mit Schleifwolle die letzten Unebenheiten ausgeglichen.

Ergebnis

Leistung

Mauerpark – vom Stuhl aufwärts, Teil 2

Flohmarktstand mit Robert Fiedler und Sebastian Tuschel

Flohmarktstand mit Robert Fiedler und Sebastian Tuschel

Markt, Polster, Handwerk

Unser Stand war schnell gefunden und bestückt. Wir hatten alle Stühle aus unserem Repertoire mitgenommen. Zusätzlich lag ein frisch gegurteter Einlegerahmen und Polstermaterialien bereit, um am Stand ein Polster neu aufzubauen. Am Vormittag waren schon viele Leute unterwegs. Wir hatten vergleichsweise deutlich mehr Ansprache und Interessenten als auf dem letzten Markt. Unsere Flyer wurden fleißig mitgenommen. Neben vielen Preisnachfragen haben wir auch einige Tipps von interessierten Fachleuten zu Holzbearbeitung, Oberflächenbehandlung und Instandsetzung erhalten.

Ab dem frühen Nachmittag wuchs die Besuchermenge merklich an. Gefühlt war der gesamte Prenzlauer Berg im Mauerpark konzentriert und schob sich in Zeitlupe durch die Gänge. Prima für uns. Nebenbei bekam unser vorbereiteter Einlegerahmen souverän eine professionelle Polsterung mit weißem Kunstleder. Zusätzlich montierten wir noch ein paar Befestigungen für bereits fertige Sitzpolster. Zum späten Nachmittag betätigten sich einige Standnachbarn als Marktschreier und boten mittelaltergerecht ihre restlichen Waren feil. Unsere Kasse hatte auch geklingelt.

Abschluss

18.00 Uhr war der Spaß zu Ende. Alle räumten pünktlich ihre Stände leer und das Chaos von heute morgen begann von Neuem. Ich fuhr mit meinem Auto direkt an unseren Stand, brauchte etwa eine halbe Stunde, um mich durch die Massen von Menschen, Autos und Bollerwagen im Schritttempo zu manövrieren. Während meiner Odyssee waren alle Annäherungssensoren meines Gefährts befleißigt, im Dauereinsatz herannahende Objekte zu melden. Irrenhaus am Lenkrad. Trotzdem habe ich unterwegs eine Menge entspannter Leute gesehen. Verständnis und Rücksicht waren in der erfreulichen Überzahl. Wir räumten unseren Stand leer, bestückten die Autos und fuhren zurück in den Schrebergarten. Dort brachten wir die restlichen Stühle unter. Als Abschluss genehmigten wir uns traditionsgemäß eine Bionade. Was für ein genialer Tag.

Feierabend im Schrebergarten
Feierabend im Schrebergarten